Startseite | Reihen und Herausgeber | Dissertation veröffentlichen | Autorenbereich | Presse | Über den Verlag | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum   
Philosophie Politikwissenschaft Geschichte Recht Religionswissenschaft Pädagogik/Soziologie Orientalistik Literaturwissenschaft Kunst/Altertumswissenschaft Informationswissenschaft Zeitschriften Varia Ebooks
Monografien Bibliotheca Academica Spektrum Philosophie Studien zur Anthropologie und Kulturphilosophie Studien zur Phänomenologie

Kather, Regine

Dieser Titel ist leider vergriffen. Mögliche Restbestände können direkt beim Verlag erfragt werden.

Kather, Regine
Der Mensch - Kind der Natur oder des Geistes?
Wege zu einer ganzheitlichen Sicht der Natur

1994. Zweite, unveränderte Auflage. 246 Seiten - 155 x 225 mm. Kartoniert
ISBN 978-3-928034-44-9

 

34,00 EUR

Produkt-ID: 978-3-928034-44-9  

incl. 7% USt.

Lieferzeit ungewiss  
 
Anzahl:   St


Das Verhältnis des Menschen zur Natur wandelt sich heute durch den Umbruch im Weltbild der Physik und durch die ökologische Krise ähnlich tiefgreifend, wie zur Zeit der Kopernikanischen Revolution. Wissenschaft und Lebenswelt begegnen sich bei der Suche nach einem neuen Verständnis der Natur. Durch die Erfolge der modernen Naturwissenschaften vergaß man immer mehr, daß der Mensch in vielfältigen Bezügen lebt: Sein Leib verbindet ihn mit der Geschichte der ganzen Natur; das Spektrum menschlicher Verhaltensmöglichkeiten, Sprechen, Denken, Vertrauen, Freundschaft und Liebe entwickeln sich nur im Umgang mit anderen Menschen; schließlich ist die Frage nach dem Sinn der eigenen Existenz unabweisbar. Schon in der Antike war es die Aufgabe der Naturphilosophie, die ‚Stellung des Menschen im Kosmos' zu erörtern. Nach dem Wandel im Naturverständnis der Neuzeit, an deren Schwelle Denker wie Bruno oder Leibniz stehen, sind es im 20. Jahrhundert vor allem Physiker wie Einstein, Heisenberg, Schrödinger, Whitehead oder von Weizsäcker, die die Einseitigkeit der Naturwissenschaft durch andere Perspektiven ergänzen. Die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Wegen zu einer ganzheitlichen Sicht der Natur schärft den Blick für die Zukunft.